Verband

Der eigenständige Jugendverband
Die kirchlich getragene und verantwortete Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen
Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat sich auf landeskirchlicher Ebene in Form eines
selbstständigen Verbandes organisiert. Dieser Verband, die Evangelische Jugend in
Hessen und Nassau e. V. (EJHN), hat sich am 21.Oktober 2001 neu konstituiert. Auf allen
Entscheidungsebenen müssen mindestens zwei Drittel der Mitglieder der Verbandsorgane
jünger als 27 Jahre sein. Hauptberufliche und ältere ehrenamtliche Mitarbeitende
sind gleichzeitig selbstverständlicher Teil des Jugendverbandes.
Die EKHN gewährleistet das Recht ihres Jugendverbandes auf Selbstorganisation
und Selbstgestaltung auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens (§ 28 III KJO). Auf
landeskirchlicher Ebene haben sich zu diesem Zweck die Dekanate als Träger der Kinderund
Jugendarbeit in der EKHN zusammen geschlossen. Die Mitgliedschaft des Dekanats
in der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e. V. (EJHN) wird von den Jugendvertretungen
(EJVD) als mittlerer Ebene des Jugendverbandes selbständig wahrgenommen
(§ 17 III KJO). Die Organisationsform des Vereins macht den Jugendverband selbstständig
und unabhängiger von den kirchlichen Strukturen.
Gleichzeitig ist die EJHN Teil der „linken Hand“ im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit
in der Ev. Kirche in Hessen und Nassau. Sie ist eigenständige politische Interessenvertretung
gegenüber Kirche, Politik und Gesellschaft.


Die christliche Orientierung
Die Basis der Ev. Jugend ist das Evangelium von Jesus Christus. Darauf baut sie ihre Arbeit
auf und will damit Wegweiser einer christlichen und gelingenden Lebensgestaltung
für junge Menschen und die Gesellschaft sein. Sie nimmt die jungen Menschen in ihren
Lebenssituationen und Lebensperspektiven wahr und ernst.
Ihr Ziel ist es, allen Menschen die Freiheit durch den Glauben spüren zu lassen, so, wie
schon das Kugelkreuz es andeutet: alle Menschen haben Teil an der christlichen Botschaft,
die allen Menschen ihre Freiheit zugesteht und das Miteinander in Liebe
und Frieden vorsieht.
So stärkt evangelische Kinder- und Jugendarbeit auch die Bereitschaft junger Menschen,
gesellschaftliche und politische Verantwortung zu übernehmen.


Die Interessenvertretung
Die EJHN ist für die Anliegen und Forderungen der Kinder- und Jugendarbeit innerhalb
der EKHN zuständig. Kennzeichen dieser Arbeit sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit,
Beteiligung und Selbstorganisation junger Menschen. Diese Eigenschaften äußern
sich in der demokratischen und selbständig-unabhängigen Verbandsstruktur auf allen
Ebenen des kirchlichen Lebens innerhalb der Landeskirche. Jugendliche diskutieren und
vertreten selbstständig ihre Themen.
Trotz ihrer Selbstständigkeit und Unabhängigkeit ist die EJHN Teil der Kirche und daher
an ihrer Gestaltung interessiert und beteiligt.


Die aktive Mitgestaltung
Im Mittelpunkt der Aufgaben der EJHN auf landeskirchlicher Ebene stehen die Diskussion und Artikulation von jugendpolitischen und grundsätzlichen Fragen in Kirche und Gesellschaft sowie die Entwicklung von Standards und Zielen für die Kinder- und Jugendarbeit. Information und Beratung und die Vertretung junger Menschen in Kirche, Staat und Gesellschaft, wie auch die Förderung ehrenamtlicher Interessenvertreter/innen sind weitere Aufgaben. Die EJHN arbeitet dabei eng mit dem/der Landesjugendpfarrer/in und den Referent/innen im Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung zusammen.


Die (Heraus-) Forderung
Die Ev. Jugend ist ein Ort politischer Partizipation, ein Instrument gemeinsamer Planung und Durchführung von Angeboten, ein Raum, in dem gelebte Spiritualität erfahrbar wird. Gleichzeitig ist sie Ort qualifizierter Fort- und Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen.


Download:

RSS Feed · Kontakt & Impressum