„Zum Bilde Gottes geschaffen“

23. April 2018

Erstmals hat sich eine evangelische Kirche in einer umfangreichen Publikation mit Fragen zur Transsexualität auseinandergesetzt. Um für das Thema sensibel zu machen und für die Belange transsexueller Menschen in und außerhalb der Kirche einzutreten, hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im April 2018 eine außergewöhnliche Handreichung zur Transsexualität vorgestellt. Die Broschüre mit dem Titel „Zum Bilde Gottes geschaffen. Transsexualität in der Kirche“ will aus bewusst christlicher Perspektive heraus einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen in ihrer Vielfalt wahrgenommen und Diskriminierungen aufgrund von Geschlecht und sexueller Orientierung beendet werden. Die Handreichung wendet sich vor allem an beruflich und ehrenamtlich in der Kirche Engagierte aber auch am Thema Interessierte.

Download hier:


Zum Bilde Gottes geschaffen – Transsexualität in der Kirche1.6 M

  1. Sookie - MaureenUm GOTTES WILLEN ! Was hier transferiert werden soll ist zumindest 95% REALITÄTSFERN: Es gibt nur eine gültige Definition: "Von Geburt an Frau musste eine Zeit lang in einem anderen Geschlecht gelebt werden. Durch Erfahrung und Erkenntnis jedoch: endlich ist Frau glücklich." Wie man heute sicher weiß: Das Geschlecht spielt sich zwischen den Ohren ab. NICHT zwischen den Beinen. TRANS... wird in der Öffentlichkeit auch in seinen Variationen als "VERKLEIDETER Mann" wahrgenommen. Das führt zum größten Teil zu seelischen, aber auch körperlichen (Gewalt) Verletzungen. Wir sind Frau und wollen so auch gelesen werden.Was bitteschön soll eine Transidente oder gar ganz schllmm: Transsexuelle sein??? Als wenn die Sexualität von anderen NORMEN abweichen würde.Wir sind Frau, DAS IST FAKT. Mit Selbst"wahrnehmung" hat das NICHTS zu tun...oder wollen sie den Begriff "Wunschgeschlecht" manifestieren? Daher heisst es auch juristisch korrekt: GESCHLECHTS-ANGLEICHUNG und nicht UMWANDLUNG, das würde ja sonst jeglicher wissenschaftlichen Festellung widersprechen und jeglicher Logik entbehren. Durch dieses, Ihres PAMPHLETES, verbleibe ich kulturschockiert und entsetzt mit freundlichen Grüßen, Sookie-Maureen P.S. Etwas Anderes aber dennoch mit neuesten Erkenntnissen die teilweise uns erklären:https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-intersexuell-ein-leben-in-der-tabuzone-100.html

RSS Feed · Datenschutz · Kontakt & Impressum