Rezepte zum selber kochen vom EJHN Neujahresessen

4. Februar 2014

Vorspeise

Sauerkraut – Fenchelsalat (für 4 Portionen)

150 ml Apfelsaft

2 Tl Limetten-Curry (z.B. über www.1001gewuerze.eu: ersatzweise fruchtig-scharfes Currypulver

Salz

Pfeffer

6 EL Pistazienöl

1 Fenchelknolle mit Grün (ca. 400 g)

350 g Frischkost Sauerkraut (Reformhaus)

1 reife Mango (400 g)

25 g Pistazienkerne

40 g kandierter Ingwer

1 Bund Schnittlauch

1. Apfelsaft in einem kleinen Topf bei starker Hitze auf 6 EL einkochen lassen.

In einer Schüssel mit dem Currypulver, wenig Salz und Pfeffer gut verrühren.

Das Pistazienöl mit einem Schneebesen untermischen.

2. Fenchel putzen und das zarte Grün beiseite legen.

Fenchel ohne den harten Strunk in feine Scheiben hobeln.

Mit einem gestrichenen Tl Salz mischen und mit den Händen 1 Minute Kräftig durchkneten.

Fenchelgrün hacken und untermischen.

Sauerkraut auflockern und zum Fenchel geben.

mit der Currysauce mischen.

3. Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und 1 cm große würfeln.

Pistazien hacken. Ingwer fein hacken.

Mango, Pistazien und Ingwer unter das Fenchel-Sauerkraut mischen und den Salat 30 Minuten durchziehen lassen.

Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unterheben.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Plus Ziehzeit: 30 Minuten

Fruchtigersalat (für 2-3 Portionen)

250 g Pflaumen

250 g Galia-Melone

150 g Bio-Gurke

1 Bund Rauke

1/2 Bund Thai-Balsilikum

3 El Weißweinessig

Zucker

Salz

Pfeffer

4 El Olivenöl

1. Pflaumen halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden.

Melone entkernen, schälen und in Stücke schneiden.

Gurke längs halbieren, Kerne mit einem Löffel herauskratzen und die Gurke in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

2. Rauke und Thai-Basilikum verlesen und grob zupfen.

Alle Zutaten in eine große Schüssel mischen.

3. Essig, 1 Prise Zucker und Salz, Pfeffer und 1 El Wasser in eine Schüssel verrühren.

Öl tropfenweise darunter mischen und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zwischengang

Senfschaumsuppe (für 4 Portionen)

2 El Butter

150 g Rote Bete

2 El Rotweinessig

4 El Sonnenblumenöl

1 Tl grober Senf

150 g Schalotten

1 Kartoffel (ca. 50 g)

150 ml Weißwein

500 ml Gemüsefond

250 ml Schlagsahne

Salz, Pfeffer

4 Stiele Kerbel

4-5 El mittelscharfer Senf

1. Butter in kleine Stücke schneiden und 20 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Rote Bete schälen und sehr fein würfeln.

Essig, 2 El Öl und den groben Senf verrühren.

Rote Bete untermischen und 20 Minuten ziehen lassen.

2. Inzwischen die Schalotten fein würfeln.

Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden.

Das restliche Öl in einem Topf erhitzen, die Schalotten darin bei mittlerer Hitze andünsten.

Kartoffelscheiben zugeben und 1 Minute andünsten.

Weißwein zugeben und auf die Hälfte einkochen lassen.

Fond und Sahne zugießen und 15 Minuten offen bei mittlerer Hitze kochen lassen.

3. Die Suppe mit dem Schneidestab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Kerbelblättchen abzupfen. Rote Bete abtropfen lassen und mit Kerbel mischen.

Senf und kalte Butter zur Suppe geben und mit Schneidestab schaumig aufmixen.

Die Suppe in Schalen oder Suppenteller füllen, die Rote Bete hineingeben und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Plus Garzeit: 15 Minuten

Hauptgang

gebratene Austernpilze mit Polenta (für 4 Portionen)

600 ml Milch

20 g Butter

2 Lorbeerblätter

Salz

Muskat

50 g Polenta

20 g italienischer Hartkäse (fein gerieben)

400 g Austernpilze

100 g kleine Pfifferlinge

2 Stangen Staudensellerie

3 Schalotten

20 g Pinienkerne

30 g Petersilie

4 Stiele Minze

5 El Traubenkernöl

8 El Olivenöl

Pfeffer

1/2 Tl Chiliflocken

1. Milch mit Butter und Lorbeer aufkochen, mit Salz und Muskat würzen.

Polenta einrieseln lassen und unter rühren 15 Minuten bei milder Hitze quellen lassen.

Kurz vor dem Servieren Käse unterrühren.

2. Inzwischen die Austernpilze putzen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Pfifferlinge putzen. Sellerie entfäden und in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Schalotten fein würfeln.

3. Für den Pesto die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und auf einem Teller

abkühlen lassen. Petersilien- und Minzblätter abzupfen, in kochendem Salzwasser blanchieren,

abschrecken und gut ausdrücken. In einem hohen Gefäß mit dem Schneidestab Pinienkerne,

Petersilie, Minze und Traubenkernöl fein pürieren.

5 El Olivenöl nach und nach dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Austernpilze und Pfifferlinge

darin 3- 4 Minuten von allen Seiten braten. Schalotten und Sellerie nach 2 Minuten zugeben und

mit Salz und Pfeffer würzen. Polenta auf Schalen verteilen und mit den Pilzen anrichten.

Mit Pesto beträufelt und mit Chiliflocken bestreut servieren.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Plus Quellzeit: 15 Minuten

Dinkelnudeln mit Wok-Gemüse in Kokosmilch (für 4-6 Portionen)

je 1 gelbe und eine rote Paprikaschote (je ca. 250 g)

150g Schiitake-Pilze

100 g Zuckerschoten

120 g Bundmöhren

180 g Zwiebeln

1 Bund Koriandergrün

1 Bio limetten-Curry400 ml Kokosmilch

1 Tl Sesamöl

1-2 Tl rote Currypaste

300 g Dinkelnudeln

Salz

6-8 El Öl

Pfeffer

1. Paprika putzen, vierteln, entkernen und in feine Streifen schneiden.

Pilze putzen, die Stiele entfernen. Köpfe vierteln oder halbieren.

Zuckerschoten längs in Streifen schneiden.

Möhren putzen, schäle und schräg in dünne Scheiben schneiden.

Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Korianderblätter abzupfen und fein schneiden.

Limettenschale fein abreiben, Saft auspressen.

2. Kokosmilch mit Sesamöl, Currypaste und der Hälfte des Koriandergrüns verrühren, auf die

Hälfte einkochen, mit einem Scheidestab fein pürieren. Mit Limettenschale und 1 El Limettensaft

würzen.

3. Nudeln in reichlich kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, in ein

Sieb gießen und abtropfen lassen, dabei 150 ml Nudelwasser auffangen.

Nudeln mit 1 El Öl vermengen, damit sie nicht zusammenkleben.

Das Nudelwasser mit Kokossauce verrühren und sämig einkochen.

4. Restliches Öl in einem Wok oder einer Pfanne stark erhitzen, in eine Schale gießen und während

des folgenden Bratens stets etwas von dem erhitzen Öl zugeben.

Die Hälfte der Zwiebeln und Möhren in den Wok geben, 1 Minute stark anbraten.

Die Hälfte der Paprika und Zuckerschoten zugeben, 1-2 Minuten anbraten.

Die Hälfte der Pilze zugeben, 1 Minute braten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hälfte der Nudeln , etwas Limettensaft und etwas Koriander unterrühren.

Wok-Gemüse in tiefen Schalen geben, mit etwas Sauce auffüllen und servieren.

Mit dem restlichen Gemüse, Nudeln, Koriander und Limettensaft ebenso verfahren und heiß

servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Plus Garzeit: 20 Minuten

Dessert

Halbgefrorener Joghurt mit Brombeeren (für 4 Portionen)

250 g Brombeeren

2 El Honig

1 Tl Zitronensaft

250 g Naturjoghurt

2 cl Cassislikör

150 ml Sahne

1. Die frischen Brombeeren vorsichtig waschen, abtropfen lassen und anschließend 4 Stück

beiseite legen.

2. Die restlichen Brombeeren zusammen mit dem Honig und den Zitronensaft pürieren.

3. Das ganze durch ein Haarsieb streichen und anschließend mit dem Joghurt und dem Cassislikör

zu einer Masse verrühren.

4. Die Sahne steif schlagen und dann unter die Joghurtmasse heben.

Den Joghurt in 4 gekühlte Förmchen fülle, jeweils eine Brombeere daraufsetzen.

5. In den Gefrierschrank geben und dort mindestens 1 Stunde kühlen.

Nach dem sie die Schüsselchen raus genommen haben, sollten sie das Dessert schnell servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Kühlzeit: 1 Stunde

RSS Feed · Datenschutz · Kontakt & Impressum