Neues vom Stairway to Heaven

20. Februar 2012

Jetzt steht fest:
Der Platz im Themenpark ‚Natur & Umwelt‘ reicht aus, um das Projekt im geplanten Umfang durchführen zu können. Norbert Kelbassa, Jugendreferent aus dem Dekanat Alsfeld, der mit Tini Eifert aus dem Dekanat Vogelsberg den Themenpark managt, hat grünes Licht gegeben.

6 Hochseilstationen werden also auf dem JUKT für den Kick mit Spirit sorgen:

  • Die Himmelsleiter ist eine überdimensionale Strickleiter, auf deren Sprossen du dich nur im Team nach oben bewegen kannst. Wackelig und anstrengend! Doch mit Hilfe deines Partners geht’s voran.
  • Der Stamm des Catwalk hängt waagrecht in ca. 6 Metern Höhe. Du stehst drauf. Bist du im Gleichgewicht?
  • Beim Pamper Pole musst du dich auf die Spitze eines senkrechten Stammes stellen. Deine Bewegungen übertragen sich, der Stamm schwingt. Rings um dich herum nur Luft – und Freiheit.
  • Die Gruppe zieht dich nach oben. Du entscheidest wie hoch. Den Auslösekarabiner betätigen und schon saust du an der Riesenschaukel durch die Luft.
  • Am Monkey Tree sind Klettergriffe mit Spanngurten an einem Baum befestigt. Ab nach oben!
  • Freier Fall beim Flying Fox. Der Schritt vom Podest erfordert Mut. Kitzeln im Bauch, dann bringt dich der Schlitten der Seilrutsche rasant zum anderen Ende.

Das Stairway-Team hat nun auch die Ablaufstruktur geplant. Die vier erstgenannten Stationen können Gruppen zwischen 8 und 12 Personen in einer 3-Stunden-Einheit erleben. Die Gruppen können sich bereits im Vorfeld des JUKT oder vor Ort für den Seilgarten anmelden. Die beiden letztgenannten Stationen können auch von Einzelnen spontan ausprobiert werden.

In der 3-Stunden-Einheit werden die Gruppen von einem persönlichen Teamer durch den Seilgarten begleitet. Nach der Begrüßung und einer Einführung startet die Gruppe zum Warmwerden mit einer Niedrigseilstation. Dann geht’s in die Höhe. Zwei Stationen kann jede Gruppe durchlaufen. Die letzte halbe Stunde steht für eine gemeinsame Reflexion des Erlebten zur Verfügung.

Bald geht die Ausbildung der Teamer für das Projekt los. Am 10. März steht ein erstes Treffen im Hochseilgarten ‚Laubfrosch‘ in Büdingen an. Dort sollen alle zunächst einmal am eigenen Körper erfahren, was man in einem Hochseilgarten passiert. Eine intensive Schulung findet dann von 13. – 15. April in Schotten statt. Um möglichst vielen Jugendlichen das Stairway to Heaven Erlebnis zu ermöglichen, werden ca. 25 Teamer gebraucht. Diese Zahl ist noch nicht ganz erreicht. Wenn du Lust auf Neues und Erfahrung mit Gruppen hast, außerdem volljährig bist, dann melde dich bei Projektleiter Christian Leibner: christian.leibner@ejs-erleben.de!

Und sonst: trifft sich das Stairway-Orga-Team nun regelmäßig zu Besprechungen, entwirft der Flo gerade das Logo, werden bald T-Shirts für die Teamer in Auftrag gegeben, geht Christian W. in die Feinplanung der Stationen, entwickeln Martina und Christian L. die spirituellen Impulse und haben wir alle viel Spaß und freuen uns schon auf Juni.

 

RSS Feed · Kontakt & Impressum